✓ Preisgarantie 30.11.2021: Sie haben es sicher mitbekommen: Die Preise steigen überall! Damit wir Ihnen die gewohnte Qualität auf hohem Niveau anbieten können, werden wir daher Anpassungen vornehmen müssen.

Wasserenthärtungsanlagen / Entkalkungsanlagen

 

 

ab 
€ 1.049,00
Inkl. 19% MwSt., excl. Shipping Cost
Lieferzeit : 4-7 Tage

Konfiguieren
wählbare Kapazitäten: 20 bis 60 m³ x °dH
Nenndurchfluss (max. Durchfluss):
Anzahl Säulen: 1 (Basic)
Steuerventil: Clack WS 1
Wasseranschluss: DN25 - 1''
Wasserbedarf tägl. ca.: bis 1.000 Liter

Profi-Wasserenthärtungsanlage für Einfamilienhäuser bis zu 6 Personen, verschiedene Kapazitäten für jeden Verbrauch und jede Wasserhärte, hochwertiges, elektronisches Steuerventil CLACK WS1 (mengengesteuert), extrem sparsam, wartungsarm, zuverlässig, entfernt Kalk (Calcium und Magnesium) nachweisbar

Artikel anzeigen

ab 
€ 1.449,00
Inkl. 19% MwSt., excl. Shipping Cost
Lieferzeit : 4-7 Tage

Konfiguieren
wählbare Kapazitäten: 20 bis 180 m³ x °dH
Nenndurchfluss (max. Durchfluss):
Anzahl Säulen: 2 (Pendel)
Steuerventil: Clack WS 1 TT
Wasseranschluss: DN25 - 1''
Wasserbedarf tägl. ca.: bis 3.000 Liter

Profi-Doppel-Enthärtungsanlage für Ein- & Mehrfamilienhäuser, verschiedene Kapazitäten für jeden Verbrauch und jede Wasserhärte, 24 Stunden um die Uhr weiches Wasser durch zweite Säule, elektronisches Steuerventil Clack WS1 TT, extrem sparsam, wartungsarm, entfernt Kalk (Calcium und Magnesium) nachweisbar

Artikel anzeigen

ab 
€ 2.549,00
Inkl. 19% MwSt., excl. Shipping Cost
Lieferzeit : 4-7 Tage

Konfiguieren
wählbare Kapazitäten: 180 bis 700 m³ x °dH
Nenndurchfluss (max. Durchfluss):
Anzahl Säulen: 2 (Pendel)
Steuerventil: Clack WS 1.25 TWIN
Wasseranschluss: DN32 - 1,25''
Wasserbedarf tägl. ca.: bis max. 15.000 Liter

Zweisäulige Wasserenthärtungsanlage für den professionellen Einsatz in großen Wohnanlage oder in der Industrie mit 2 CLACK-Steuerventilen und 1,25" Anschluss, entfernt Kalk (Calcium und Magnesium) nachweisbar

Artikel anzeigen

ab 
€ 5.990,00
Inkl. 19% MwSt., excl. Shipping Cost
Lieferzeit : 4-7 Tage

Konfiguieren
wählbare Kapazitäten: 400 bis 1500 m³ x °dH
Nenndurchfluss (max. Durchfluss):
Anzahl Säulen: 2 (Pendel)
Steuerventil: Clack WS 1.5 TWIN
Wasseranschluss: DN40 - 1 1/2''
Wasserbedarf tägl. ca.: bis 20.000 Liter

Zweisäulige Wasserenthärtungsanlage für den professionellen Einsatz in großen Wohnanlage oder in der Industrie mit 2 CLACK-Steuerventilen und 1,5" Anschluss, entfernt Kalk (Calcium und Magnesium) nachweisbar

Artikel anzeigen

ab 
€ 9.690,00
Inkl. 19% MwSt., excl. Shipping Cost
Lieferzeit : 10-12 Tage

Konfiguieren
wählbare Kapazitäten: 1000 bis 2000 m³ x °dH
Nenndurchfluss (max. Durchfluss):
Anzahl Säulen: 2 (Pendel)
Steuerventil: Clack WS 2 TWIN
Wasseranschluss: DN50 - 2''
Wasserbedarf tägl. ca.: bis 125.000 Liter

Zweisäulige Wasserenthärtungsanlage für den professionellen Einsatz in großen Wohnanlagen oder in der Industrie mit 2 CLACK-Steuerventilen und 2" Anschluss, entfernt Kalk (Calcium und Magnesium) nachweisbar

Artikel anzeigen

Enthärtungsanlagen / Entkalkungsanlagen

Was sind Enthärtungsanlagen?

Das Wort klingt zunächst einmal sehr abstrakt. Viele kennen diese Anlagen eher als Entkalkungsanlagen. Dieser Begriff ist jedoch irreführend, da die Anlagen nicht den Kalk entfernen, sondern die Stoffe, die für den Kalk verantwortlich sind. Diese Stoffe werden auch Härtebildern genannt, weil Sie nach dem Abtrocken harte Rückstände hinterlassen - eben den Kalk. Sind diese Stoffe nicht mehr im Wasser vorhanden, spricht man von weichem Wasser. Und so macht der Name Enthärtungsanlagen dann Sinn. In unserem Sortiment finden Sie für jede Wasserhärte und jeden Wasserverbrauch die passende Wasserenthärtungsanlage. Ob für den kleinen Haushalt, ein Ein- oder Mehrfamilienhaus, Gewerbe oder Industrie. Unsere Wasserenthärter sorgen durch das Ionenaustauscherverfahren für weiches, kalkfreies Wasser.

Vorteile von weichem Wasser

Der größte Vorteil liegt natürlich auf der Hand: Mit weichem Wasser haben Sie nie wieder Kalk im Haus und müssen Ihre Haushaltsgeräte nur noch sehr selten oder garnicht mehr entkalken. Und dabei geht es nicht nur um die sichtbaren Stellen: Alle Leitungen und Geräte bleiben auch im Inneren kalkfrei. Das erhöht die Lebensaduer der Geräte um ein vielfaches. Durch den Einbau einer Enthärtungsanlage lassen sich daher viele Kosten sparen. Sie benötigen darüber hinaus weniger Waschmittel, Putzmittel und Kalkreiniger. Zudem spart der Warmwasserboiler Energie, da sich keine isolierende Kalkschicht mehr auf den Heizspiralen bilden kann. Ein ausführliches Rechenbeispiel zum Einsatz einer Enthärtungsanlage finden Sie in unserem Infobereich unter: Beispielrechnung.

Wie funktionieren die Enthärtungsanlagen?

Jetzt kommt der technische Teil: Unsere Anlagen arbeiten mit dem Neutraltauschverfahren (oder auch: Ionentauscherverfahren). Dabei werden Calcium- und Magnesium-Ionen (welche für Kalk verantwortlich sind) durch Natrium-Ionen getauscht. Diese Verfahren stellt sicher, dass sich der pH-Wert nicht verändert. Es erhöht sich lediglich der Natrium-Gehalt und nein, das Wasser schmeckt danach nicht salzig. Für weitere Informationen zum Natriumgehalt haben wir eine Infoseite ausführliche erstellt. Unter Funktionsweise einer Enthärtungsanlage erklären wir Ihnen detailliert wie der Ionenaustausch funktioniert und warum eine Wasserenthärtungsanlage der beste Kalkschutz ist. Zudem erklären wir Ihnen den Unterschied zwischen unseren Gehäusevarianten bzw. dem Kabinettgehäuse und den getrennt stehenden Enthärtungsanlagen mit separatem Salzbehälter.

Was versteht man unter Kapazität?

Der wichtigste Faktor zur Auslegung einer Enthärtungsanlage ist die Kapazität. Die Kapazität gibt an, wieviel Weichwasser die Anlage bei einem bestimmten Härtegrad liefern kann. Sie ist der Faktor aus Wasserhärte in °dH (manchmal auch in mmol/l) mit der Wassermenge in m³. Dies kann man sich vorstellen wie einen Akku, der nach einer gewissen Wassermenge wieder aufgeladen werden muss. Beispiel: Eine Anlage mit einer Kapazität von 200 m³ x °dH liefert Ihnen bei 20 °dH zu entfernende Wasserhärte 10 m³ Weichwasser (200 geteilt durch 20). Das heißt, wenn man ausrechnen möchte, wieviel Wasser die Anlagen bis zur Regeneration liefert, lautet die Formel: Wassermenge = Kapazität / Wasserhärte

Was passiert bei der Regeneration?

Bei der Regeneration wird die Kapazität der Anlage wieder "aufgeladen". Die Anlage wird vereinfacht gesagt mit Salzwasser gespült und gereinigt. Das Salzwasser nimmt die in der Anlage befindlichen Calcium- und Magenesiumionen, die zuvor aus dem Wasser entnommen wurden, wieder auf. Im Gegenzug gibt das Salz Natrium-Ionen an die Anlage ab, die dann erneut mit dem Calcium und Magnesium aus dem Trinkwasser getauscht werden können. Dieses Gemisch wird dann ins Abwasser gespült. Danach wird die Anlage noch einmal schnell mit frischem Wasser gespült. Zusammenfassend wird die Anlage wieder aufgeladen und die "Kalkmacher" ins Abwasser abgeführt.

Wie hoch sind die Folgekosten?

Wie Sie bereits oben lesen konnten, benötigen unsere Anlagen Salz zum Betrieb. Das heißt für Sie: Das Einzige, was Sie tun müssen, ist Salz nachfüllen. Eine grobe Faustformel besagt, dass Sie pro Jahr und Person etwa einen Sack Salz a 25 kg benötigen. Dies hängt jedoch stark von der Ausgangswasserhärte und dem Wasserverbrauch ab. Ein Sack Salz kostet Sie etwa 10 €. Zudem wird eine jährliche Wartung empfohlen (ist jedoch nicht gesetzlich erforderlich). Die Kosten hierfür entnehmen Sie bitte der Kategorie Wartungen. Zu guter letzt wird etwas mehr Wasser benötigt, da die Anlage sich regelmäßig selbst durchspült. Bitte schauen Sie sich dazu auch unsere Beispielrechnung an.

Warum setzen wir auf das Ionentauscherverfahren?

Wenn Sie im Internet recherchieren, stellen Sie schnell fest, dass es auch andere Verfahren zur Entkalkung gibt. Gerade bei zentralen Enthärtungsanlagen wird zum Beispiel oft die Umkehrosmosetechnik eingesetzt. Das macht auch Sinn, denn je mehr Wasser sie enthärten möchten, umso mehr Salz brauchen Sie. Wenn Sie mit dem Ionentauscherverfahren eine ganze Gemeinde versorgen würden, dann bräuchten Sie täglich einen LKW gefüllt mit Salz. Andererseits braucht dieses Verfahren sehr viel Wasser, was im Wasserwerk sicher nicht das Problem ist, bei Ihnen zuhause jedoch schon. Bei der Umkehrosmose findet im Gegensatz zum Ionentaussch auch kein Austausch der Ionen statt, sondern diese werden einfach entnommen. Dies hat eine Veränderung des pH-Werts zu folge, was im Privathaus nicht erwünscht ist. Was diese Verfahren jeoch gemeinsam haben, ist die Tatsache, dass das Ergebnis messbar ist. Das heißt Sie können die Wasserhärte am Eingang messen und sehen am Ausgang, dass dieser Wert reduziert wurde.

Andere Verfahren setzen auf die Bindung der Härtebildner, sodass diese sich nicht mehr ablagern können. Bei diesen Verfahren verändert sich die Wasserhärte nicht und das ist der Grund für uns nicht auf diese Verfahren zu setzen, da der Nachweis der Funktion sich hier als schwierig erweist. Unsere Philosophie besteht aber nicht darin die Konkurenz schlecht zu reden, sondern Sie von unseren Produkten zu überzeugen. Wir setzen auf ein jahrzehntelang erprobtes Verfahren und zuverlässige Anlagenkomponenten, damit Sie als Kunde dauerhaft mit uns zufrieden sind und uns weiterempfehlen.

Mehr Informationen zur Wasserenthärtung

Enthärtungsanlagen


Beiträge aus unserem Hilfecenter zum Thema Enthärtungsanlagen

Einzel- oder Doppelenthärtungsanlage (Basic vs Duplex)

Funktionsweise einer Enthärtungsanlage im Detail

Warum lohnt sich eine Enthärtungsanlage?

Gehäusevarianten unserer Filtrasoft Enthärtungsanlagen

Wie lange dauert die Regeneration einer Enthärtungsanlage?